Autor: <span class="vcard">Sebastian Herring</span>

Vom 12. bis zum 14.10.2018 fand in der Olympiahalle Syke (Karte) ein Nordmodultreffen statt. Gemeinsam mit fünf anderen Vereinen haben die Eisenbahnfreunde Bad Schwartau eine 300 m lange Nordmodulanlage betrieben.

Zugegeben wir hatten, mit 6 Modulen, den kleinsten Anteil an den fast 1000 m Gleislänge. Nach länger Zeit erstmalig wieder zu sehen waren die Module „Stangenteich“ und „Kanalbrücke Büchen“.

Weiterhin haben wir die „Schwartauer Autobahnbrücke“ und die Blockstelle „Bölterkamp“ ausgestellt.

Der Aufbau war problemlos, bereits um 18:30 fuhren die ersten Züge. An den Ausstellungstagen haben sich unsere Züge im Netzwerk der Ausstellungsanlage verloren und sich oft über Stunden nicht mehr auf den eigenen Modulen sehen lassen.

Hier einige Bilder von den Anlagen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufbauplan:

Text und Bilder: Sebastian Hering

Berichte

….schon wieder ein Auto – aber immerhin eines der Bundesbahn. Die aus einem Bausatz enstandene alte Kaeble Zugmaschine kennt wohl jeder. Mich störte das „bausatztypische“ Aussehen. Oft ist das Modell unlackiert, farblich langweilig, unsauber und mit der viel zu groben Beschriftung beklebt und macht selten was her. Auf meine Zugmaschine traf das auch alles zu. Ich habe das Modell vorsichtig zerlegt. 

DSC_1157

Alle Hauptbaugruppen lackiert. Aus der Bastelkiste schöne und einigermaßen passende Räder rausgesucht. Bei Hartmann Orginal (http://www.hartmann-original.de/) nach Fotovorlage Nassschiebebilder bestellt bzw. aus meinem Fundus („DB“ und Warnanstriche) entnommen.

DSC_1166

DSC_1165

Die Ladefläche mit einem Stahlseil, Hemmschuhen, Kanthölzer und einem Schäkel beladen. Die Motorhaube und die Ladefläche haben zusätzliche Griffe (nach Fotovorlage) erhalten. Peilstangen und Leuchten/Blinker wurden farblich abgesetzt. Das fertige Auto wurde abschließend mit seidenmatten Klarlack lackiert.

Bei Interesse kann man sich bei Herrn Hartmann (Hartmann-Original@t-online.de) gerne die Decals bestellen.

DSC_1159

Bastelei an Fahrzeugen

Kommentare geschlossen

In der Schrottschublade eines Hamburger Modellbahnladens habe ich Zugmaschine gefunden. In einer anderen Ecke des Ladens lag auch der passende Trailer. Dem LKW einer Lübecker Spedition sah man sein Alter deutlich an. Klebespuren von den längst abgebrochenen Spiegeln waren obligatorisch. Mit feinem Sandpapier, ein bisschen Farbe, teilen aus der Bastelkiste und Klarlack konnte das Modell wieder in einen ansehnlichen Zustand versetzt werden. Die Klebespuren am Führerhaus wurden mit einem Schienenreinigungsgummi bearbeitet.

IMG_0290Die Zugmaschine hat einen zusätzlichen Schlauchträger hinter dem Führerhaus bekommen. Felgen und andere Kleinteile wurden nachlackiert. Ein passendes Kennzeichen war leider nicht zur Hand 🙁 .

IMG_0289

Klebestellen am Hochdach wurden mit Reifenmännchen verdeckt. Die Klebestellen der Spiegel sind weitestgehend entfernt (im Vergleich zu vorher). Neue Spiegel habe ich vorsichtshalber noch nicht montiert.

IMG_0288

Das Aufliegerdach wurde vorbildgemäß weiß lackiert. Die Stirnwand ist jetzt aus Aluminium und wurde mit den Anschlüssen für Luft und Strom versehen. Die Felgen wurden ebenfalls nachlackiert. Zusätzlich ist der Trailer jetzt kranbar und kann auf Taschenwagen verladen werden. Die gelbmarkierten Anhebepunkte sind aus Kunststoffprofilen entstanden. Die Anschriften für den kombinierten Ladungsverkehr stammen von TL.

IMG_0308
Auf der Ladestraße des Bahnhofs Bad Schwartau

 

Bastelei an Fahrzeugen

Kommentare geschlossen