Kategorie: Spur Z

Wir veranstalten am Wochenende 20. und 21 Oktober im Stellwerk einen Modulbautag.

Beginn jeweils um 10:00Uhr Ende offen.

Wir werden von einem Mitglied mit Frikadellen und Kartoffelsalat verpflegt, sollte das nicht reichen, so kommt der altbekannte Pizzadienst zum Zuge.

Die Werkstatt wurde für uns geräumt, wir haben ordentlich Platz!

Auf ein Frohes Gebastel!

 

Achtung!

Die aktuellen Termine für den Spur-Z Stammtisch sind immer Seitenbereich der Webseite zu finden.
Für Treffen ohne besondere Themen wird es keine gesonderten Ankündigungen mehr geben.

Gäste sind wie immer willkommen, der Verein freut sich bei einem Besuch über eine kleine Spende.

Spur Z

Kommentare geschlossen

Dieser Z-Stammtisch fand am Dienstag dem 16. Oktober statt.

Thema war die Vorbereitungen zur großen Ausstellung im Januar: Wer stellt aus, wer hilft wo mit, wer backt einen Kuchen usw.?

Wir planten Helfer für den Auf- und Abbau, die Küche, die Kasse und für die Wegweiser und Plakatierung.

Bekommen wir alle unsere Anlagen und Dioramen fertig?

 

 

Spur Z

Kommentare geschlossen

Der Spur Z-Stammtisch vom

Dienstag dem 18. September 2018

stand etwas unter dem Thema Digital  😛 und erste Vorbesprechungen zu unserer großen Ausstellung im Januar haben stattgefunden.

Es wurde gelötet, gefachsimpelt und eine digitale Schienenbusgarnitur mit Sound zog unermüdlich ihre Runden.

Spur Z

Am 21. August fand wieder unser Spur-Z-Stammtisch statt.

Neben diesen beiden Freunden der Spur-Z waren noch weitere Interessierte aus Lübeck und Hamburg anwesend.

Zahlreiche Loks drehten ihre Runden – unter anderem eine BR 64 mit dem neuen Glockenankermotor von Märklin.

Jan hatte seine Geschwindigkeitsmessanlage wieder mitgebracht, die jetzt im Wesentlichen fertig gestellt war. Es zeigte wie einige Loks unterschiedlich schnell fuhren bei gleicher Trafostellung.

Allerdings muss noch ein besserer Signalgeber gefunden werden. Nicht bei allen Loks wurde die Vorbeifahrt erkannt. Einfallendes Licht, wie auch die Oberflächenbeschaffenheit des Wagenmaterials, hatte einen maßgeblichen Einfluss auf den Sensor.

Spur Z

Kommentare geschlossen

Acht Modellbahner fanden sich trotz sommerlicher Temperaturen am Dienstag, 17. Juli 2018 in unserem Stellwerk ein. Neben vielen Fachgesprächen drehten einige Loks ihre Runden.

So ein Akkumulator-Triebwagen der Bauart Wittfeld mit Bezeichnung ETA 177 11 DRG.

Hier passiert dieser gerade die „Blitzerstrecke“ von Jan. Auf Basis von Arduino hat er seinen erste Programmierung ausprobiert. Lief zwar noch nicht ganz rund, aber künftig lassen sich so Lokgeschwindigkeiten besser vergleichen.

Spur Z

Kommentare geschlossen

Der Spur Z-Stammtisch vom Dienstag dem 19. Juni war mit 10 Personen sehr gut besucht. Hauptthema waren unsere großen Ausstellungen.

Zu der Ausstellung vom Januar 2017 haben wir uns ein 45 minütiges toll zusammengeschnittenes Video von unserem Mitglied Hans-Werner auf unserer Großbildleinwand angesehen.

Danach haben wir uns erste Gedanken über die Ausstellung 2019 gemacht.

Daneben haben wir uns natürlich auch konkret mit der Spur Z beschäftigt.
Einige Garnituren durften ihre Runden ziehen, so auch der gerade erst ausgelieferte Kohlezug.

Thema war auch, und ist in Zukunft wohl immer, die DSGVO. Diverse Unterschriften wurden eingeholt um das Einverständnis der Teilnehmer zu den Bildveröffentlichungen dokumentieren zu können.

 

Spur Z

Kommentare geschlossen

Thema:

? Wir hatten uns über das Gesehene und Erlebte in Altenbeken unterhalten.
Die Runde fiel etwas kleiner aus, da ein Teil unserer Stammtischmitglieder gerade auf dem Weg nach Dortmund zur Ausstellung war.

Neben vielen Gesprächen von der Ausstellung in Altenbeken gab es auf dem Stammtisch einige der dort erworbene Dinge zu sehen.

 

Spur Z

Unser Spur-Z Stammtisch vom Dienstag dem 20 März 2018 im Stellwerk.

Das Thema war:

Wir haben spezielles Werkzeug, das wir beim Basteln in der Spur Z benötigen, mitgebracht und es den anderen Stammtischmitgliedern vorgestellt.

So gab es einen gezielten Erfahrungsaustausch, von dem alle profitierten.

 

Otti ist ein Licht aufgegangen 🙂
Nein, er stellt gerade einen Kleber vor, der nach dem Auftragen durch Licht aushärtet.
Später ist das Material lackierbar und kann geschliffen werden, ideal auch zum Verfüllen Löchern.

Thomas und Ulli tief in ein Gespräch um ein kleines Werkzeug verwickelt.

Auf dem Testkreis zieht derweil eine V100 mit ihren Waggons unermüdlich ihre Runden.

Ein Teil des Sammelsuriums von Dingen, die zwecks Demonstration mitgebracht wurden.

Später bei weiteren lockeren Plaudereien hat ein Stammtischmitglied seine Eigenbau Gravita vorgestellt. Noch ein Prototyp und etwas zu groß geraten, aber bereits motorisiert, zieht sie ihre Runden auf dem Testkreis

 

Spur Z

 

Der Stammtisch am 20 Februar im Stellwerk hatte das Thema Satellitenantennen im Eigenbau.

Ulli hatte das Thema vorbereitet.

 

Ulli gibt den „Erklärbär“ 🙂
Damit wir Blindfische verstehen wie die Antennen gebastelt werden, zeigt er uns das in groß.

Alle schauen Ulli gebannt auf die Finger, beim Bau der kleinen Satellitenschüsseln. Das Ergebnis ist klein aber ansehnlich. Der Pfennig Cent veranschaulicht gut die Dimensionen.

Aufruf:
Damit wir die gute Tradition der Themenabende fortsetzen können, sind alle aufgerufen sich Gedanken zu machen.
Es ist auch nicht gesetzt, das Ulli die Themenabende gestalten muss.
Es wäre schön, wenn alle Stammtischmitglieder ihr Wissen und Können mit anderen teilen würden.

Gäste sind wie immer willkommen, um eine kleine Spende wird gebeten.

Spur Z

Am Dienstag dem 16. um 19:00 Uhr fand im Stellwerk unser Januar Stammtisch statt.

Das Thema dieses Abends gestaltete Ulli.
Wir haben Lampen selber gebaut. Ulli hat Ätzteile und Material mitgebracht.

Ätzrohling grundiert

Links die geätzten Rohlinge noch vor dem Austrennen.
Das hat bei einigen von uns schon gereicht um festzustellen,
dass die Augen das ohne Tuning  (Lampe, Lupe) nicht schaffen.
Mast 3-lagig geklebt

Drei von den Lampenmastrohlingen wurden übereinander verklebt und sorgen für ausreichend Stabilität des grazilen Konstrukts.

Sieht irgendwie schon gut aus 🙂

Muster in 6xL
Ulli zeigt den Bastlern wo es langgeht

Damit wir uns vorstellen können, was wir mit den Staubkorngroßen Teilen machen müssen, hat Ulli alles super vorbereitet.

Zur Anschauung faltet er für uns einen Lampenschirm in XXXXXXL.
Sein Kommentar zu unserem Schaffen:
Die Schüler aus der 9. hätten das schneller verstanden.
Pah die können ja auch noch besser gucken 😈 

Das „Staubkorn“ wird mit einer LED bestückt und verklebt.

Bei einigen war das schon kein Spaß mehr, aber im Ernst, so schlimm war das gar nicht, sondern viel schlimmer 😛 

Ulli hatte extra eine Prüfstation vorbereitet damit wir alle unser Erfolgserlebnis vor Ort bewundern durften.

Der Mann hat wirklich alles perfekt vorbereitet!

 

Jan war als erster fertig und testet seine Lampe auf dem Prüfstand.

Wir konnten ein zufriedenes Lächeln erkennen.

Den Pfennig oder wie das Ding inzwischen auch immer heißen mag, hat er nicht gespendet,
sondern als Größenvergleich daneben gestellt, das Schlitzohr.

Die Truppe beim Lampenbau

Mit Pinzetten, spitzen feinen Zangen, Bastelkleber, Kreuzpinzetten
Holzzahnstochern ausgerüstet, wurde wild gebastelt.

Das Zusammensetzen war wirklich sehr filigran.
Auf dem Foto links ist zu sehen, mit welcher Leichtigkeit wir an die Arbeit gingen.
Aber das Ergebnis hat uns alle ein wenig stolz gemacht.
Wir erzählen an dieser Stelle nicht, das Ulli für sein nächstes Projekt ca 100 Stück von den Dingern bauen will.
Ich tausche lieber nicht mit ihm.

Alles in allem wieder ein schöner Abend, der schon gegen 0:00 Uhr zu ende ging.

Spur Z