Schlagwort: Spur Z

Neben eigenständigen, in sich abgeschlossenen Modellbahnanlagen werden in der Spur Z auch Module gebaut um diese auf Ausstellungen präsentieren zu können.

Zusammen mit den Mitgliedern des Freundeskreis der Spur Z Hamburg fahren die Mitglieder des Z-Stammtisches gemeinsam zu Ausstellungen um eine gemeinsame Modulanlage zu präsentieren. Diese, über die Jahre gewachsene Anlage, hat den norddeutschen Raum als Thema.

Ein Modul hat in der Regel eine rechteckige Grundform bei dem die Gleistrasse von einem Ende zum Anderen geführt wird. Der Übergang zu den benachbarten Modulen erfolgt mittels eines normierten Übergangs. Sonderformen in der Grundform gibt es auch wie zum Beispiel das Modul Ratekau.

Nachdem ich erstmals an einer Messe in Dresden 2016 teilgenommen hatte reifte der Entschluss ein erstes eigenes Modul zu bauen um sich an Ausstellungen zu beteiligen. Erst einmal etwas kleiner mit einer Länge von 66cm. Ziel dabei sollte sein dieses bis zur Ausstellung im Januar 2017 fertig zu stellen.

Hier einige Bilder des Moduls …

Wohnhaus mit Eisenbahner-Gartenhaus
Landstraße mit Meilenstein

Wer Interesse an mehr Details zum Bau hat kann diese auf blog.tappenbeck.net nachlesen.

Z-Modulbau

Am Donnerstag dem 05. Januar 2017 haben wir offiziell den Sonderwagen, der anlässlich unserer Ausstellung im Januar produziert wurde, an die Schwartauer Werke übergeben.

Hierfür wurde eigens eine Vitrine erstellt in der unser Vereinshaus, das Stellwerk „Sn“ zu sehen ist.

Auf einem Gleis im Vordergrund ist der hübsche Sonderwagen platziert. Die Pressereferentin war begeistert.

 

Berichte

Kommentare geschlossen

Unser Stellwerk 1:220

P1020984

In der Modellbahnszene ist der Bau von Anlagen und Modulen ein bekannter Begriff. Stammtisch-Brettchen oder auch XS-Dielen sind eine Sonderform in der Spurweite Z um auch bei spontanen Treffen eine kleine Fahrstrecke aufbauen zu können. Im Gegensatz zu einer einfachen Fahrplatte kann jeder Teilnehmer etwas selbst gebautes beisteuern.

Auf dem Stammtisch der Z-Freunde Springe sind die XS-Dielen (Brettchengröße 20 x 11cm – detaillierte Bauanleitung) entstanden und auf dem Z-Treffen 2016 in Altenbeken (ausgerichtet von den ZFI) wurde ein Teil davon ausgestellt. Da ein Kontakt zum Stammtisch Springe besteht, hat sich der Erbauer Anfang 2016 überlegt eine XS-Diele für diese Veranstaltung beizusteuern.

Aber was stellt man dar? Norddeutsch sollte es schon sein! Warum nicht das Stellwerk, indem sich sich der Spur Z Stammtisch Bad Schwartau trifft?

Durch die Vorgabe der XS-Dielen, dass nur ein Gleis zur Verfügung steht, wandert der Betrachtungspunkt auf die Mitte des Bahnübergangs Geibelstraße. Um auch als Einzelbrettchen im Verband bestehen zu können ist die Verladestraße (Richtung Lübeck) einem Wanderweg zum „Opfer“ gefallen der dann wieder in einem Busch verschwindet. Alles andere ist der allgemeinen Topografie angepasst worden und auch der Garten entspringt der künstlerischen Freiheit des Erbauers.

P1020997
Nachträglich hat sich zur Ausgestaltung noch eine Geschichte ergeben. Den Eisenbahnfreunden hat sich eine Dame angeschlossen die uns immer mit Kaffee versorgt und etwas auf die „Ordnung“ (Männerwirtschaft) achtet. Der Kontakt ist in einem Gespräch über den Gartenzaun entstanden – es könnte so gewesen sein, wie im Modell dargestellt. Zumindest wurde ich schon gefragt, ob es Absicht war diese Szene nachzustellen?

p1020991

Die vollständige Beschreibung, wie das Stellwerk entstanden ist, finden Sie in dem Blog von Jan Tappenbeck unter Stellwerk Bad Schwartau ‚Sn‘ 1:220.

Z-Modul-Brettchen

Kommentare geschlossen

Um mit mehreren Personen passende Module für einen gemeinsamen Verbund bauen zu können, benötigen wir eine Richtlinie. In ihr werden Passungen, Maße und Farben geregelt, daurch werden Probleme schon vor dem Entstehen beseitigt. 😉 

1-Modulnorm-efs-z

Oder das PDF herunterladen: Modulnorm-efs-z

Z_Modulnorm

Kommentare geschlossen

Die wichtigste Rolle beim Zusammenfügen der Module spielt die Kopfplatte mit den Passbuchsen.

Die Stifte, die in die Buchsen greifen, habe die Angewohnheit in der Tiefe der Buchse zu verschwinden.
Um dem entgegenzuwirken wird die Buchse hinten verschlossen. Ein einfaches Stück Holz als Abschluss wäre simpel, ist aber leider nicht möglich, da die Passstifte insgesamt länger sind als die Buchsen. Das Stück Holz müsste also Abstand zur Buchse lassen. Dann käme das nächste Problem auf einen zu. Die Stifte stecken so tief in den Buchsen, dass man sie beim Abbauen nicht oder nur schlecht heraus bekommt.federn

Dieser Umstand lässt sich mit diesem Basteltipp umgehen.

Bauzeit: 5 Minuten.
Material: Feder einer Wäscheklammer!

Die Feder wird, wie auf dem linken Bild zu sehen, gebogen.

Nach dem Biegen wird die Feder hinten an das Buchsenloch geschraubt.
Der unverbogene Haken liegt über dem Loch, die zur Öse gebogene Seite wird zum Festschrauben genutzt.
Fertig.

Eingebaut sieht das dann wie links abgebildet aus.

Die Federn wirken auf die Passstifte die für das Foto unterschiedlich weit in die Buchsen eingeschoben wurden.
Beim Abbau werden sie automatisch herausgedrückt und sind einfach zu entnehmen.

Das ist nur einer von vielen Lösungsmöglichkeiten und ist bitte als Vorschlag zu werten. Es könnte auch eine Metallzunge reichen die man vor das Loch schraubt. Die Materialverfügbarkeit ist natürlich nicht unwichtig. Wäscheklammern sind recht einfach zu bekommen und die Federn sind nicht schwer zu bearbeiten.

Das es andere Lösungen gibt, hat Jan schon unter Beweis gestellt und sich auf seiner Seite Gedanken dazu gemacht.

Z_Modulnorm

 

Das Spur Z-Treffen vom 18. Oktober 2016 fand in kleiner Runde statt und ist wieder Geschichte. Wir haben über unsere Ausstellung im Januar gesprochen und den dafür aufgelegten Sonderwagen.
Eine Reichsbahnludmilla mit besonderen Wagen ließen wir zum Schaulaufen ihre Kreise ziehen.

Spur Z

Kommentare geschlossen

Ottis Kurve

Dieses Modul beschäftigt sich mit unserer Heimatregion.

plan-ratekauAus zwei Segmenten bestehend erstelle ich ein Kurvenmodul.

Zentraler Punkt wird die alte Feldsteinkirche aus Ratekau sein.
Im Bahnbereich, der natürlich nicht fehlen darf, der alte Haltepunkt Ratekau.

Als weiteres Highlight plane ich ein Z-Carsystem, d.h. auf den Straßen fahrende Fahrzeuge in Z, so wie man es von H0 lange kennt.

Weitere Details zum Bau sind hier zu finden.

 

Z-Modulbau

Erstellung von Modulhintergründen für die Spur Z Module.

Hintergründe für alle Module sind unbedingt vorzusehen.
Die Höhe beträgt ab Unterkante der Module 30cm, d.h. sie sind für die Betrachter 15cm hoch.

Damit ist ein Kompromiss gefunden zwischen den Zuschauern, die nicht die Bäuche der Aussteller auf ihren Fotos haben wollen und die Gewährleistung der Betriebssicherheit durch die Betreiber. Es ist möglich während des Betriebs, gut über die Rückwände, die optische Kontrolle über das Betriebsgeschehen zu behalten.

Geschickte Bastler können so den Hintergrund gleichzeitig als Seitenwand für die Transportverpackung nutzen, die die auch eine Höhe von 30 cm hat.

Z_Modulnorm

Kommentare geschlossen

Ein wichtiges Thema beim Bau von Modulen sind die Modulbeine.

Man könnte die Module auch auf Tischen aufbauen, das ist aber nicht optimal.
Eine gute Lösung für die Aufnahme der Modulbeine ist die Halterung nach Art der Fremo.

Vorteil dieser Halterung:

  • Schnelle Montage
  • Einfache Höhenverstellung
  • Höhenverstellung oben am Modul und nicht am Fußboden
  • wackelfreier Stand

Der Nachteil bei der Fremo- Konstruktion ist die Feststellschraube.

  • Sie beschädigt das Alubein
  • Beim Feststellen schiebt die Schraube durch die Drehbewegung das Bein hoch oder runter

Fremo-Platte

Abhilfe ist einfach.

Ein Metallstreifen in die Aufnahme gehängt, verhindert die oben aufgeführten Nachteile.

Ich habe hierfür ein Aluminium Flachprofil, 2,5mm stark, gewählt.
Es war bei mir vorhanden und lässt sich zudem sehr gut bearbeiten.

Ein Maßplan zum Erstellen der Platte ist in der linken Grafik dargestellt.

 

 


Teile-FremoAuf dem Bild links sind die verschieden Stadien des Umbaus abgebildet :

  1. – Alustreifen, angezeichnet
  2. – Alustreifen zugeschnitten
  3. – Alustreifen in die Halterung eingehängt, oben rechts ist der Haken zusehen

 

 

Bei der montierten Halterung ist die Platte mit Haken kaum zu sehen, Fotos unten:

4-Halterung-mark

3-Halterung

Sollte die Schutzplatte so dick sein wie hier beschrieben, sind zwischen der Halterung und der Grundplatte Unterlegscheiben zu verwenden.

Z_Modulnorm

Kommentare geschlossen

Die Z-Stammtische sind für jedermann offen, eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht nötig, wir freuen uns bei einer Teilnahme über eine Spende in der Höhe von 1,00€ bis 2,00€.

Beginn des Stammtisches ist immer um 19:00 Uhr.
Statt findet unser Z – Stammtisch immer am dritten Dienstag im Monat, genaueres zu unserem Stammtisch, wie z.B. das jeweilige Thema, ist immer hier zu finden.

Um vorherige Anmeldung wird wegen des Platzbedarfs und der Koordination gebeten.
Bitte nutzen Sie das Kontaktformular.

Weitere Informationen zu den Z – Stammtischen finden Sie in der Rubrik Modellbahn – Spur Z  

Termine

Kommentare geschlossen