Z-Stammtisch, 21. November 2017

Am Dienstag dem 21. November fand ein interessanter Stammtisch mit einem Besucher unserer Partnerstadt aus Bad Doberan statt.

So gab es viel zu erzählen und zu zeigen.
Da Peter schon den ersten Christstollen dieser Saison mitgebrachte, hatten wir auch etwas für das leibliche Wohl am Stammtisch.

Ulli zeigte wieder einige Kleinserienschätzchen die er dabei hatte.

Leider versäumte ich es ein anderes Stück auf den Chip zu bannen, daher zeigen meine Bilder ausschließlich diese schwere Maschine von MAK, ein Kleinserienmodell von Schmidt, das allerdings nicht durch eine hervorragende Fertigung überzeugen kann. Lackierung und Sitz des Gehäuses lassen Luft nach oben. Dafür überzeugen Kraft und Laufruhe der Lok.

Das war bei dem kleinen Triebwagen den ich nicht verewigt hatte ganz anders.
Die Fertigung dieses Kleinodes war absolut perfekt.
Wenn er wieder am Stammtisch auftauchen sollte reiche ich Bilder nach.


 Larry brachte einige seiner selbst entworfenen Wagons mit. Das Highlight daran, die selbst gefertigten Speichenräder.
Ich habe auch hier nur einen kleinen Teil der Exponate auf den Chip bekommen. Ich hätte da etwas fleißiger fotografieren können aber ich war zu sehr mit anschauen beschäftigt.
Die Wagons hatten ein traumhaftes Rollverhalten und der Aufbau ist absolut professionell gemacht. Ein echter Augenschmaus.
Ulli hatte ein fertiges Stück aus Larrys Fertigung dabei, das ich … natürlich auch nicht abgelichtet habe.

Die Wagons sind schon für die neue Magnetkupplung der Kleinserienhersteller eingerichtet, die sich hier schnell auf einen gemeinsamen Standard geeinigt hatten. (Die Magnete sind noch nicht vorhanden) 


Zuletzt ein Bild von einem Vorgang, der absolut alle am Stammtisch überrascht hatte.
Die von Larry noch mit seiner alten selbst entwickelten Magnetkupplung ausgestatteten Wagen, waren in der Lage, wenn man sie mit dem Finger stoppte, die Lok zu halten ohne „abzureissen“. Und das soll bei der sehr schweren und starken MAK schon etwas bedeuten!
Die Magnete auf die sich die Kleinserienhersteller nun geeinigt haben sind doppelt so groß. Das heißt, damit lassen sich wirklich lange Garnituren kuppeln ohne Probleme zu bekommen!

Das war ein schöner Stammtisch in kleiner Runde, wir waren an diesem Tag sieben Personen und haben bis 0:00Uhr durchgemacht.

Schreib als Erster einen Kommentar

Kommentar verfassen