Z-Stammtisch, 15. März 2016

Das Treffen vom  15. März 2016 um 19:00Uhr

Das Tagesthema war messtechnisch die Zugkraft von Z Lokomotiven ermitteln und vergleichen:

  • Märklin Loks, gleicher Loktyp mit und ohne Haftreifen
  • verschiedene Loks von Rokuhan mit Haftreifen
  • Freudenreich mit Haftreifen
  • Tenshodo ohne Haftreifen (D51)
Federwaage
Federwaage in Aktion

„Mit Hilfe einer Federwaage, die auf einem Gleisstück befestigt war haben wir die Zugkraft der Z-Lokomotiven bei 5 V gemessen. Im Vorwege wurde spekuliert , ob das Gewicht der Lok und der Motor oder nur die Haftreifen ausschlaggebend für die Zugkraft sind.

Die Märklin Standard Loks hatten eine Zugkraft von 4 bis 6 g . Nachträglich eingebaute Glockenankermotoren waren ohne Einfluss. Herausragend war hier nur der 39 g schwere „Eisenklotz“ BR 216 alt mit 8 g Zugkraft.

Mit Haftreifen zog die 25 g schwere BR 143 zwischen 15 und 25 g (3 Loks im Test).
Auch die gleich schwere BR 111 lag mit 10 g noch gut im Rennen.
Top war die 43 g schwere BR 18 mit Glockenanker und Haftreifen, sie zog 35 g.

Die Rokuhan Loks BR 181 und DD 51 zogen (mit Haftreifen ) um 10 g.
Die kleine Freudenreich Lok RC 3 SJ zog trotz 46g Eigengewicht und Haftreifen nur 10 g.

Fazit : ohne Haftreifen ca 5 g Zugkraft mit Haftreifen 10 g ;
große Antriebsräder wie bei der BR 18 sorgen zusätzlich für eine Zugkraftsteigerung;
die Ergebnisse der BR 143 bedürfen noch der Analyse „

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen